Nach § 10
Transfusionsgesetz:
Aufwands-
entschädigung
für jede
Plasmaspende

Termin Ausmachen:

Hinweis für bereits registrierte Spender:
Bitte Termin über termine.haema.de buchen

3 GUTE GRÜNDE
PLASMA ZU SPENDEN.

1.

Dein Plasma kann was.

Kleiner Aufwand, große Sache: Unfälle, Krebstherapien, lebenswichtige Medikamente – für all diese Dinge wird dein Blutplasma benötigt. Dein Plasma ist dabei ein echter Proteinprotz, der bis zu 120 verschiedene Eiweißstoffe enthält. Doch auch mit wertvollen Nährstoffen, Hormonen und Mineralien kann es dienen und besteht dabei zu 90 % aus Wasser.


Dein Plasma kann was.
Du wirst gecheckt!
2.

Du wirst gecheckt!

Spenden kann fast jeder. Dein Alter kennst du, das ist klar. Ab 18 ist das Blutplasmaspenden erlaubt. Doch auch auf das Gewicht und andere Kriterien kommt es an. Deshalb prüft unser ärztliches Personal zusätzlich die Spendetauglichkeit. Sicher ist sicher. Du tust mit deiner Spende nicht nur dir, sondern auch anderen etwas Gutes. Deshalb investieren wir in deine regelmäßigen Gesundheitschecks, die für dich völlig kostenlos sind.


3.

Du belohnst dich selbst!

Mehr als Respekt für deine Spende! Deshalb gibt es bei uns auch eine Aufwandsentschädigung für deine Zeit und deinen Einsatz. Davon kannst du dir so richtig was gönnen: Zum Beispiel neue Sneaker, das exklusive Game oder super Sound dank neuer Kopfhörer. Deine Entscheidung, mit was du dich belohnst. Innerhalb eines Jahres kannst du bis zu 60 x Blutplasma spenden. Wir entschädigen dich nach § 10 Transfusionsgesetz. Was für dich dabei rumkommt, richtet sich nach der Spendeart und -menge.


Du belohnst dich selbst!

Mehr als Respekt
für deine Blutplasmaspende

Mehr als Respekt
für deine Blutplasmaspende

Mehr als Respekt
für deine Blutplasmaspende

Freunde, Instagram, Werbung – wie bist du auf uns aufmerksam geworden? Vielleicht hat dich auch unsere Kampagne hierher verschlagen. Und eventuell erkennst du dich, deine Freunde und deine Wünsche auch ein bisschen wieder. Es war uns wichtig, dich auf diesem Wege zu erreichen. In einer Welt, die dir wichtig ist, wo du und deine Bedürfnisse die Hauptrolle spielen. Folge uns und erfahre mehr über Haema.


UNSERE SPENDEZENTREN

Hier findest du unsere Haema-Spendezentren


Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Termin
Ausmachen:


Hinweis für bereits registrierte Spender:
Bitte Termin über termine.haema.de buchen

FAQ

Wie oft kann ich Plasma spenden?

Plasma kann bis zu 60-mal im Jahr gespendet werden. Die Obergrenze von 60 Plasmaspenden vermindert sich um die Anzahl anderer durchgeführter Spendearten (z.B. Blut). Der Mindestabstand zwischen den Plasmaspenden beträgt drei Tage.


Warum spenden manche Spender_Innen mehr und andere weniger Plasma?

In den Standards der Bundesärztekammer und des PEI (Paul-Ehrlich-Instituts) zur Gewinnung von Blut und Blutplasma wurde festgeschrieben, dass die Plasmaabnahmemenge 850 ml beträgt.

Ausgenommen von dieser Regelung sind Spender_Innen, die dafür ein zu geringes Blutvolumen haben. Das heißt: Für Spender_Innen mit einem Körpergewicht bis maximal 59,9 kg gilt eine Spendemenge von 650 ml, Spender_Innen mit einem Körpergewicht ab 60 kg spenden 750 ml und ab 70 kg 850 ml Blutplasma.


Wer kann eigentlich Blut und Plasma spenden?

Blut- und Plasma spenden können gesunde Menschen ab 18 Jahren. Das Körpergewicht muss mindestens 50 kg betragen. Spender_Innen müssen außerdem einen festen Wohnsitz im jeweiligen Einzugsgebiet (60 km um das Zentrum) haben und einen gültigen Personalausweis oder einen Reisepass in Kombination einer aktuellen Meldebescheinigung vorweisen können.


Wie groß ist mein Zeitaufwand für eine Plasmaspende?

Für deine erste Blutplasmaspende solltest du insgesamt 1 – 1,5 Stunden einplanen, da die Aufklärung und Beantwortung von Fragen erfahrungsgemäß länger dauern.

Bei nachfolgenden Spenden sind die Aufnahmeformalitäten in zehn Minuten, bei großem Andrang in einer halben Stunde erledigt. Plane im Anschluss daran für eine Plasmaspende 45 Minuten.


Gönn dir nach Deiner Spende 15 bis 30 Minuten Erholung.


Was ist vor einer Spende zu beachten?

Komme nie mit leerem Magen zur Spende. Am besten nimmst du zwei Stunden vor der Spende eine fettarme Mahlzeit zu dir. Trinke im Vorfeld ausreichend alkoholfreie Getränke.


Vermeide Hektik vor und nach der Spende.


 


Was passiert bei der Spende mit mir?

Deine persönlichen Daten werden aufgenommen, du füllst einen Fragebogen über deinen Gesundheitszustand aus und anschließend stellst du dich dem/der Spendeärzt_In vor. Diese_r klärt dich genau über die Spende auf und beantwortet deine Fragen. Ist alles in Ordnung, wirst du im Spendesaal erwartet. Bei einer Plasmaspende werden 650, 750 bzw. 850 ml Plasma über eine Armvene abgenommen. Die Menge entscheidet hier der/die Ärzt_In, abhängig von deinem Körpergewicht.